Kryolipolyse

Was sind die Behandlungsgründe für eine Kryolipolyse?
Frauen und Männer mit Problemzonen, wie z.B. Speckröllchen an Bauch und Hüften können dies trotz Sport und Diäten resistenten Zonen zumeist nur schwer loswerden. Oftmals bleibt nach einer Schwangerschaft die Bauchregion als Problemzone bestehen, obwohl das Körpergewicht längst den Normalstand erreicht hat. Hier kann eine Kältebehandlung die betroffenen Areale erfolgreich reduzieren. Mit der Kryolipolyse besteht die Möglichkeit,  hartnäckige Fettpolster gezielt zu verringern. Zur reinen Reduzierung des Gewichts ist das Verfahren nicht geeignet. Vielmehr kann die Kryolipolyse eine lokale „Fein Kosmetik“ der Figur bei nicht übergewichtigen Menschen erzielen.

Was muss vor der Kryolipolyse beachtet werden?
Eine Woche vor der Behandlungsbeginn ist es ratsam, möglichst keine blutverdünnenden Medikamente, wie Paracetamol, Aspirin oder Ähnliches einzunehmen. In den Fettzellen wird vom Verfahren her eine Entzündung hervorgerufen. Daher empfehlen wir, die Behandlung nur bei guter Gesundheit durchzuführen. Das jeweilige Areal wird mit einem Stift markiert und anschließend behandelt. Am besten kommen Sie zu Ihrem Termin in weiter und bequemer Wohlfühlkleidung. Sollten Sie spezielle Krankheiten haben, so kontaktieren Sie uns bitte vorab telefonisch oder per e-mail.

Wie schmerzhaft ist eine Kryolipolyse-Behandlung?
Die Behandlung ist als schmerzfrei einzustufen. Dem Empfinden nach kann zu Beginn der Behandlung durch das Ansaugen des Applikators ein Ziehen und ein lokales Kältegefühl auftreten. Dies lässt jedoch nach kurzer Zeit nach. Es sind keinerlei Schmerzmittel notwendig. Vereinzelt kann ein lokales Taubheitsgefühl auftreten. Durch das Vakuum können sich anchließend auch leichte Blutergüsse oder Rötungen bilden. Eine leicht Druck- und Berührungsempfindlichkeit kann auftreten. Diese möglichen Indikationen normalisieren sich jedoch innerhalb eines kurzen Zeitraumes.

An welchen Körperstellen kann man die Behandlung durchführen?
An den folgenden Körperarealen kann die Behandlung durchgeführt werden:

• Unterbauch
• Oberbauch
• Hüften
• Taille
• Pobereich
• Oberschenkel (Innen und Außen)
• Knie
• Oberarme
• Doppelkinn
• Waden

Kann nach dieser Behandlung der JoJo-Effekt eintreten?
Bei diesem Verfahren werden die Fettzellen zerstört und durch den Körper vollständig  abgebaut. Dadurch kann hierbei kein JoJo Effekt eintreten. Nimmt der Körper wieder an Gewicht zu, so findet dies der Regel nach an anderen Körperstellen statt.

Warum dauert eine Kälte - Behandlung 60 Minuten?
Nach ca. 35 bis 40 Minuten beginnen die unter dem Kühlreiz beeinflussten Fettzellen Kristalle zu bilden, was den kontrollierten Zelltod zur Folge hat. Dies führt zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren. Es beginnt der stufenweise natürliche Abbauprozess, der sich über 2 bis max. 4 Monate erstreckt. Lipide werden langsam aus den Fettzellen freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung in der Leber abtransportiert. Eine Behandlungszeit von 50 bis 60 Minuten ist  daher für ein ordenliches Resultat sinnvoll. Die anschließende Massage des Areals fördert und aktiviert den Abbauprozess.

Zur zusätzlichen Unterstützung erhalten Sie eine 20 minütige Lymphmassage im Ballancer 

Vorgehensweise
Jede Kryolipolyse-Behandlung beinhaltet grundsätzlich folgenden Ablauf:

• Ausführliches Beratungsgespräch
• Anamnese mit Hinweis auf Kontraindikationen
• Messung der Fettschicht (Vorher- / Nachher) 
• Kälte - Anwendungs- / Behandlungsphase
• anschließende Massage der behandelten Zone(n)
• 20 Minuten Lypmphdrainage
• Nachsorge-/ bzw. Anschlusstermin

Kosten
Billig ist die Kryolipolyse nicht, aber ihren Preis wert: Eine Erstbehandlung kostet 170,--€, jede weitere Behandlung 130,-- €. Alle Preise sind Orientierungspreise und werden individuell während des Beratungsgespräches mit Ihnen detailliert besprochen.

Vereinbaren Sie Ihren Schnuppertermin unter: 0 23 31 - 30 60 701